DASL

Akademie

Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung

Die DASL ist ein Zusammenschluss von Fachleuten, die auf den Gebieten des Städtebaus und der Landesplanung oder der damit verknüpften Forschung und praktischen Planung durch besondere Leistungen hervorgetreten sind. Die Institution geht zurück auf die 1922 gegründete Freie Akademie des Städtebaus und hat sich 1946 unter dem heutigen Namen konstituiert. Die Akademie ist in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins organisiert und hat ihren Sitz (Bundesgeschäftsstelle) in Berlin.

Die DASL hat das Ziel, Städtebau und Landesplanung in Wissenschaft und Praxis zu fördern. Sie erfüllt dies, indem sie sich durch wissenschaftliche Arbeiten und Gutachten, in Vorträgen und auf Tagungen mit den Problemen der räumlichen Umwelt auseinandersetzt, die gewonnenen Erkenntnisse auswertet und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Sie bietet auch ein Forum, in dem unterschiedliche Gruppierungen der Gesellschaft und an der Stadtentwicklung interessierte Kreise der Wirtschaft mit Fachleuten der Planung zur Diskussion zusammengeführt werden. Besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang den drei Instituten zu, die von der Akademie getragen werden. Die Akademie gliedert sich in acht Landesgruppen, in denen sich ein Großteil der Arbeit der Akademie vollzieht. Zur Profilierung der DASL in der Öffentlichkeit und der stärkeren Einbeziehung der Mitglieder sind Ausschüsse tätig.



Organe der DASL

Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung ist ein eingetragener, gemeinnützig und selbstlos tätiger Verein.
Sie hat: 692 Mitglieder / 66 Korrespondierende Mitglieder / 11 Fördernde Mitglieder (*Stand 01.12.2015)

Akademieversammlung

Mitglieder (stimmberechtigt) / Korrespondierende Mitglieder (beratend) / Fördernde Mitglieder (beratend)

Die Zahl der Mitglieder ist satzungsgemäß auf 400 beschränkt. Auf diese Zahl werden die Mitglieder, die das 65. Lebensjahr überschritten haben, nicht angerechnet. Neue Mitglieder werden jeweils auf Vorschlag einer Landesgruppe vom Präsidium berufen. Zu Korrespondierenden Mitgliedern werden Fachleute aus dem Ausland berufen. Natürliche und juristische Personen, die das Wirken der Akademie zu unterstützen bereit sind, können Fördernde Mitglieder werden.

Präsidium

Präsidentin
Vizepräsident
Wissenschaftlicher Sekretär
3 weitere Mitglieder
Vorsitzende der 8 Landesgruppen

Landesgruppen

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin, Brandenburg
Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)
Niedersachsen, Bremen
Nordrhein-Westfalen

Bundesgeschäftsstelle

Institute